ZEITBANKEN IM EUROPÄISCHEN VERBUND

Die unter ZEITBANKplus benannten Zeitbanken sind Initiativen, die zur Sicherung der Lebensqualität beitragen. Sie können in der Form gemeinnütziger Vereine oder als selbständige Abteilungen innerhalb bereits bestehender Vereine – z.B. eines Krankenvereins – organisiert werden. Die Zeitbankmitglieder leisten sich gegenseitige Hilfestellung und Unterstützung zur besseren Bewältigung der Aufgaben im Alltag. Aber auch gemeinsame Unternehmungen und Freizeitaktivitäten sind wichtige Elemente einer ZEITBANKplus.

In den ZEITBANKplus-Vereinen können sich Menschen zusammentun und füreinander da sein. Für die Hilfen, die man gibt, bekommt man die Zeit auf einem Stundenkonto gutgeschrieben. Wenn man selbst Hilfe in Anspruch nimmt, „bezahlt“ man mit diesen angesparten Stunden. 

Ziel ist es, die Stunden nicht nur auf später aufzusparen, sondern schon frühzeitig ein gegenseitiges Geben und Nehmen einzuüben. 
Die Tätigkeit der Zeitbankmitglieder ist rein ehrenamtlich und freiwillig. 
Mitglied werden können Personen ab dem 18. Lebensjahr.

Der Verbund der 'Europäischen Zeitbanken' bildet sich sind in den beteiligten Ländern aus folgenden Organisationen: 

ZEITBANKplus Deutschland

SPES Zukunftsmodelle e. V.
Ingrid Engelhart

Okenstr. 15
79108 Freiburg
Tel: 0761/5144-244

www.zeitbankplus.de


ZEITBANK55plus Österreich

Dachverband ZEITBANK55+

Panoramaweg 1
AT-4553 Schlierbach

www.zeitbank.at


SOUSEDÈ Tschechien

TOTEM – regionální dobrovolnické centrum
Sitz: Kaznějovská 1517/51, 323 00 Plzeň
IČO: 699 663 03
Vertreter:  Bc. Vlasta Faiferlíková - Direktorin

www.totemplzen.cz